To Go Verkauf der Musik- und Gartenfestspezialitäten war ein voller Erfolg

Der „To Go“ Verkauf der beliebten Musik- und Gartenfestspezialitäten war ein voller Erfolg. Lesen Sie hierzu auch in der Kornwestheimer Zeitung vom 13.07.2021.

Vorbereitungen für den Verkauf der beliebten Musik- und Gartenfest Spezialitäten laufen auf Hochtouren

Am Wochenende war geschäftiges Treiben auf der Festwiese des Liederkranz am Oßweiler Weg zu beobachten. Die Vorbereitungen zum Verkauf der Hähnchen und Schweinebauchbrote „to go“ gehen in die heiße Phase.

Lesen Sie auch den Beitrag in der Kornwestheimer Zeitung vom 05.07.2021.

 

Chorprobe findet wieder live statt

Fallende Inzidenzzahlen machen es möglich. Die Singstunden des Liederkranz finden wieder live statt.

Lesen Sie hierzu auch in der Kornwestheimer Zeitung vom 15.06.2021.

Bericht in der KWZ über den Fahrradgottesdienst am 06.06.2021

Am 07.06.2021 berichtet die Kornwestheimer Zeitung über den Fahrradgottesdienst auf der Liederkranz-Festwiese am Oßweiler Weg.

Lesen sie hier.

Ein Zeichen der Hoffnung

Der Liederkranz-Vorsitzende Reinhard Wagner erzählt, was es mit dem neuen Projekt des Chores auf sich hat.

Herr Wagner, Sie stellen mit dem Liederkranz einen digitalen Chor auf die Beine, was steckt dahinter? 
Die Aktion ist ein kleiner Ersatz für unsere Matinee, die eigentlich für den 20. Juni geplant war. Da wir im Mai immer noch nicht gemeinsam proben können, müssen wir diese leider absagen. Es soll aber auch ein Zeichen der Hoffnung und Ermutigung gesetzt werden an alle Chöre, die derzeit nicht gemeinsam singen können.

Und wie funktioniert der digitale Chor?
Jeder Sänger übt und singt seine Stimme zuhause ein. Die nimmt man dann mit dem Handy als Video auf. Und die gesammelten Videos der Sänger werden dann zu einem Gesamtvideo zusammengestellt.

Wie bleiben die Sänger denn im Takt?
Es ist wichtig, dass man die eingesungene Stimme von unserem Dirigenten Enrico Trummer über den Kopfhörer hört und seine eigene Stimme dazu singt.

Wer kann alles Teil des Chors werden?
Natürlich ermutigen wir unsere Mitglieder dazu, dass sie dabei mitzumachen. Aber wir freuen uns auch, wenn andere Sänger bei der Aktion mitsingen. Je größer ein Chor ist, umso schöner klingt er auch. Interessierte können sich gerne bei uns melden und bekommen dann alle Informationen, die sie brauchen.

Sind denn die Mitglieder des Liederkranzes noch gut eingesungen?
Das sind sie. Wir proben ja seit Januar jeden Donnerstag gemeinsam mit unserem Dirigenten Enrico Trummer über Zoom.   Jeder singt für sich alleine, aber alle singen regelmäßig und bleiben in Übung, das ist eine gute Sache. Auch hier sind Gäste und Interessierte herzlich eingeladen, das mal auszuprobieren.

Dann wird dabei sicherlich auch etwas geplaudert?
Bei den Online-Proben konzentrieren wir uns schon auf das Singen. Für den Austausch haben wir schon seit Beginn des Jahres ein Sängermeeting ins Leben gerufen, das immer montags stattfindet. Da plaudern wir dann und tauschen Neuigkeiten aus.

Welche Termine sind denn in den nächsten Monaten noch geplant?
Wir unterstützen als Verein den Fahrradgottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde am 6. Juni. Dafür stellen wir unsere Festwiese zur Verfügung und helfen auch bei der Versorgung mit Getränken. Da das Musik- und Gartenfest im Juli auch nicht stattfinden wird, werden wir vielleicht  Hähnchen und Schweinebauch to-go anbieten. Das würde dann als ein Verkauf auf Vorbestellung laufen, aber das ist noch nicht ganz sicher. Zudem nehmen wir erstmals am Sommerferienprogramm teil und bieten einen Termin an,   bei dem Kinder gemeinsam mit ihren Vätern und Großvätern singen. Daraus soll dann auch ein Video entstehen.

Wird es denn wieder ein Singen zum Erntedankfest geben?
Der Termin am 3. Oktober steht schon einmal. Die Konzertmuschel im Stadtgarten haben wir dafür bereits gebucht. Es ist ja der der Ersatz für die ausgefallene Matinee. Hoffentlich haben wir dann auch so tolles Wetter wie im vergangenen Jahr.

Die Fragen stellte Dominik Florian.

Zum Interview in der Kornwestheimer Zeitung geht es hier

Ankündigung des Virtuellen-Chor-Projekts in der Kornwestheimer Zeitung

Viele Chöre sind im Lockdown, nur wenige singen. Der Liederkranz probt seit Januar online mit begeisterten Sängern und hat sich ein neues Ziel gesetzt: Ein Video mit dem schönen Chor „Nimm die Stunden, wie sie kommen“.

Damit will der Liederkranz ein Zeichen der Hoffnung und Ermutigung setzen und an alle Chöre, die derzeit nicht gemeinsam singen können, signalisieren: Trotz aller Pandemie-Einschränkungen findet Kultur, Singen und Gemeinschaft statt. Der Liederkranz lädt herzlich Gäste zum Mitmachen bei diesem Video-Projekt ein. Die Videos der Sänger sollen bis Ende Mai aufgenommen werden, das Gesamtvideo wird im Juni fertig gestellt. Interessenten melden sich bitte beim 1. Vorstand Reinhard Wagner (Telefon: 07154/26131 oder E-Mail: reinhard-wagner@web.de).

Zum Artikel in der Kornwestheimer Zeitung geht es hier.