Digitalprobe – Die neue Normalität

Beim Liederkranz finden die Singstunden seit Anfang Januar als Digitalproben statt. Web-Meetings sind bei den Sängern mittlerweile gut akzeptiert. Das Setup wird von Woche zu Woche besser, kleinere technische Probleme konnten schnell ausgeräumt werden. Jetzt steht wieder die Arbeit unseres Chorleiters mit dem Chor im Vordergrund. Das Online-Format bringt es mit sich, dass man vertraute Übungsmethoden auf den Prüfstand stellen musste und die Methodik an die neuen Gegebenheiten anpassen muss. Enrico Trummer hat mit viel Kreativität ein Konzept erarbeitet, das den Chor unter erschwerten Bedingungen voranbringt, bei dem aber auch der Spaß der Sänger nicht zu kurz kommt.

Bei den virtuellen Chorproben sind Gäste herzlich willkommen. Wer Interesse hat, meldet sich bitte beim 1. Vorstand Reinhard Wagner (Tel. 07154/26131).

Weihnachtsgrüße aus den Home Singing Studios

Ab 7. Januar 2021: Digital-Proben des Liederkranz

Der Liederkranz startet am 7. Januar wieder mit den Singstunden. Geht das im Corona-Lockdown? Aber ja! Moderne Kommunikationstechnologie macht´s möglich. Neugierig? Einfach ohne Formalitäten anmelden … Wir sehen uns ab Donnerstag 7. Januar 2021 zu den Digitalproben der Stimmgruppen.

Im November finden keine Choproben statt

Der Liederkranz sagt mit sofortiger Wirkung alle Chorproben ab. Dies gilt zunächst bis Ende November. Im Laufe des Novembers werden wir die Situation auf Basis der dann aktullen Corona-Zahlen erneut bewerten und dann entscheiden wie es danach weitergeht.

Liederkranz-Matinee bei schönstem Sonnenschein

Das Konzert des Liederkranz Kornwestheim in der Konzertmuschel im Stadtgarten lockte Scharen von Zuhörern an

Der Wettergott meinte es wirklich gut mit dem Liederkranz Kornwestheim: Pünktlich zum Konzertbeginn um 11.00 Uhr herrschte strahlender Sonnenschein und somit beste Voraussetzungen für ein „Open-Air“-Konzert, zu dem das rund 150-köpfige Publikum in den Stadtgarten – mit seiner üppigen Blumenpracht – gepilgert war.

„Morgen – Liebe – Heimat“ – unter diesem Motto hatte Chorleiter Enrico Trummer ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das keine Langeweile aufkommen ließ. Chorvorstand Reinhard Wagner verband dabei die einzelnen Themenblöcke mit kurzen Ansagen, die den inhaltlichen Faden durch das Programm spannten. Wie es sich für den Erntedank-Sonntag geziemt, gab es zum Auftakt  Morgenlieder mit sakralem Hintergrund: Im Klassiker „Das Morgenrot“ konnten die 19 – im vornehmen schwarzen Konzert-Outfit erschienenen – Herren des Chores ihre Qualitäten im a-cappella-Gesang unter Beweis stellen: Saubere Intonation, dynamische Bandbreite und eine klare Text-Artikulation waren die Markenzeichen des Vortrags, das der auswendig dirigierende Chorleiter Enrico Trummer mit ausdrucksvollen Gesten zu formen wusste. Das getragene Spiritual „Oh Herr, welch ein Morgen“ bekam durch Tenor-Solist Jörg Aldag noch einen besonders innigen Ausdruck. Dass man unter „Morgen“ aber auch an die Zukunft denken kann, bewies der berühmte Udo Jürgens-Song „Ihr von Morgen“: Zur einfühlsamen Begleitung von Michaela Hartmann-Trummer am E-Piano gestaltete der Chor wiederum mit guter Text-Artikulation und schöner Balance der Stimmregister diese starke Botschaft an die zukünftige Generation.

Der zweite Themenblock „Liebe“ wurde wieder mit a-cappella-Gesang eingeleitet: „Leise erklingen Glocken der Liebe“ (nach Mozarts A-Dur Klaviersonate) unterlegt der empfindsamen Melodie einen Text, der die Liebe der Menschen untereinander und die Liebe zum Frieden verklärt. Mit dem Evergreen „Granada“ erklang eine Liebeserklärung an diese andalusische Traumstadt, die Tenor-Solist Aldag mit Feuer und Temperament und strahlenden Spitzentönen – souverän und aufmerksam am Klavier begleitet – zum Genuss werden ließ. Mit den beiden Chor-Klassikern „La Montanara“ und „Kadsibila“ erklangen weitere Liebeserklärungen – an die italienischen Dolomiten sowie an ein schönes dalmatinisches Mädchen. Markenzeichen des Chores   war auch hier wieder der gepflegte a-cappella-Gesang mit gut ausgearbeiteter Gestaltung durch Enrico Trummer.

Zum Abschluss dann der Themenblock „Heimat“: Ausgehend von der heimlichen württembergischen Hymne „Preisend mit viel schönen Reden“ nach einem a-cappella-Satz von Chorleiter Trummer ging es dann in weitere Regionen unserer Heimat: „Wohl auf in Gottes schöne Welt“ – ein schwungvoll vorgetragener a-cappella-Satz führte schließlich zum „Waterkant Ahoi“, einem mehrteiligen Chorstück, das eine kleine Liebesgeschichte zwischen dem Matrosen und seinem Mädchen im typischen Waterkant-Ambiente auf mitreißend-temperamentvolle Weise erzählt. Auch diese Neu-Einstudierung meisterte der Chor unter seinem neuen Leiter Enrico Trummer auf sehr souveräne, klanglich differenzierte und rhythmisch präzise Weise, unterstützt von der versierten Klavierbegleiterin Michaela Hartmann-Trummer.

Viel Beifall aus den Reihen der Zuschauer führte schließlich zu zwei Zugaben: Mit den „Irischen Segenswünschen“ (a-cappella-Satz von Chorleiter Trummer) rundete man das „Erntedank-Konzert“ passend ab und mit dem nochmaligen „Ihr von Morgen“ richtete der Chor mit seinem begeisterten „Park-Publikum“ noch einmal den Blick in die Zukunft. Einstimmiges Fazit: Auch im nächsten Jahr soll es wieder ein „Muschelkonzert“ im schönen Stadtgarten geben.

Interessierte Sänger sind beim Liederkranz jederzeit herzlich willkommen. Ein idealer Einstieg in die Probenarbeit ist nach dem Konzert ab dem 8. Oktober gegeben.
Interessenten melden sich gerne beim 1. Vorstand Reinhard Wagner unter Telefon 07154/26131 oder 0172 7857222, oder per E-Mail: reinhard-wagner@web.de.

 

Ankündigung der Liederkranz-Matinee in der Kornwestheimer Zeitung

Ankündigung der Liederkranz-Matinee in der Kornwestheimer Zeitung am 29.09.2020

Einladung zur Liederkranz-Matinee im Stadtgarten am Sonntag, 4. Oktober

Der Liederkranz Kornwestheim lädt zu einer Matinee in die Konzertmuschel im Stadtgarten ein.

Chorleiter Enrico Trummer hat ein interessantes Konzertprogramm zusammengestellt. Klassische Männerchöre aus dem Repertoire wie „Das Morgenrot“ oder „La Montanara“, aber auch Neu-Einstudierungen wie „Leise erklingen Glocken der Liebe“ (nach Mozart) und „Ihr von Morgen“ (nach Udo Jürgens) bis hin zur „heimlichen“ württembergischen Nationalhymne „Der reichste Fürst“ oder „Irische Segenswünsche“ nach Sätzen von Enrico Trummer warten auf die Zuhörer.

Das Konzert beginnt um 11.00 Uhr, der Zugang zum Zuhörerbereich ist ab 10.30 Uhr offen. Der Eintritt ist frei.

Allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten, beim Kommen und Gehen sollte eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden und es werden die Kontaktdaten der Besucher an den Eingängen zum Stadtgarten in einer Liste erfasst.

Vorab-Anmeldungen sind auch möglich beim 1. Vorstand Reinhard Wagner unter Telefon 07154/26131 oder 0172 7857222, gerne auch über WhatsApp, oder per E-Mail: reinhard-wagner@web.de

Der Liederkranz freut sich über zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Interessierte Sänger sind beim Liederkranz jederzeit herzlich willkommen. Ein idealer Einstieg in die Probenarbeit ist nach dem Konzert ab dem 8. Oktober gegeben.